Klassenmusizieren

 

 

 Flöten Töne  Klassenmusizieren mit Blockflöten
Viel Spaß von der ersten Stunde an Die Blockflöte hat sich als Einstiegsinstrument vor allem in der Grundschule dank ihrer pädagogischen und praktischen Qualität vielfach bewährt. Schon der allererste Anfang mit nur ein oder zwei Tönen bietet viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren: jeder Ton ist Teil eines musikalischen Ganzen.
Kleine Schritte, große Wirkung Das Unterrichtskonzept FlötenTöne bietet Ihnen und Ihren Schülern motivierende und sinnliche Klangerlebnisse von der ersten Stunde an und ist lehrplankonform. Vielfältige Methoden, ein konsequenter Aufbau und kleinschrittiges Vorgehen ermöglichen zahlreiche Erfolgserlebnisse, unterstützt durch die phantasievollen Arrangements auf der Begleit-CD.
Ihr Rüstzeug für das Klassenmusizieren In den Kursen erarbeiten Sie abwechslungsreiche Methoden für das Klassenmusizieren, erwerben sich Techniken für den Anfangsunterricht und erhalten vielseitige Anregungen und Tipps von erfahrenen Referenten.
Die 6 entscheidenen Vorteile von Flöten Töne:
1. Umfassendes UnterrichtskonzeptFlötenTöne verbindet Freude am gemeinsamen Musizieren mit den Anforderungen der Lehrpläne: So werden Notenkunde, Gehörbildung und Musikgeschichte stets am klingenden Beispiel erlebbar. 2. KlangerlebnisseSchon die ersten Lieder mit nur ein oder zwei Tönen sind ein kleines musikalisches „Werk“ – und werden als ein solches erlebt. Die Begleit-CD unterstützt Sie und Ihre Schüler bei der Reise durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte.
3. Lehrkräfte als LernbegleiterDurch den Einsatz von CD und das Übertragen von Verantwortung auf Teams oder einzelne Kinder kann sich die Lehrkraft stärker auf das Lernklima und die persönliche Beziehung zu den Schülern konzentrieren. 4. Kinder helfen KindernDie Klasse wird zum Team, in das jeder seine Stärken einbringen und in dem jeder seine Schwächen aufarbeiten kann. Man hilft, erklärt und unterstützt sich gegenseitig, denn nur das sichert das gemeinsame Erfolgserlebnis. Die Mannschaft wird der Star – und nicht der Einzelne.
5. Lernen am BeispielDer musikalische Lernstoff wird immer an die eigene praktische Erfahrung gebunden. Es gibt kein “Lernen auf Vorrat”; was man zum Musizieren der Stücke braucht, wird gelernt und sofort angewendet. 6. ImprovisationFrei oder harmoniegebunden: das gemeinsame „Komponieren” bringt ein Erfolgserlebnis für die gesamte Gruppe und stärkt das Selbstvertrauen jedes Schülers.

 

Klassenmusizieren mit Keyboards

Das Klassenmusizieren mit Keyboards basiert auf der Vorstellung eines handlungsorientierten Musikunterrichts, in dem jeder Schüler an einem Tasteninstrument musizierend mit anderen Schülern der Lerngruppe Zugang zur Musik finden kann. Sie lernen das Instrument kontinuierlich besser zu handhaben (Handhaltung, Fingersatz, Bedienelemente) und schulen das Gehör für das musikalische Miteinander.
Speziell die Tasteninstrumente erleichtern Schülerinnen und Schülern mit der Anordnung der schwarzen und weißen Tasten die Orientierung im Tonsystem. Sie lernen synchron mit mehreren Sinnen: hören, sehen, tasten (greifen, spielen).
Das Unterrichtsmodell KeyboardClass ist schnell erklärt: Eine KeyboardClass ist eine ganz normale Schulklasse, deren Musikunterricht durch den Einsatz des Keyboards und einer entsprechenden Methode erweitert wird. Musik wird hör- und spielbar und durch praktische Anwendung leichter verständlich. Die Arbeit in Kleingruppen, bzw. mit einem Partner ist ebenso gewährleistet, wie die Einbeziehung weiterer Instrumente.
TeamPlay – die Methode zum Durchstarten

Für den schulischen Musikunterricht mit Keyboards hat YAMAHA die Methode TeamPlay entwickelt. Sie verfolgt mehrere Ziele: aktives und unbefangenes Musizieren, Förderung des Musikalischen Bewusstseins und der Kreativität und natürlich das Erlernen eines Instruments.